Regeln & Risiken

Beim Besuch eines Solariums ist es wichtig, bestimmte Regeln und Vorsichtsmaßnahmen zu beachten, um die Gesundheit der Haut zu schützen und das Risiko von Hautschäden zu minimieren. Hier sind einige grundlegende Regeln und Empfehlungen für einen sicheren Solariumbesuch:

1. Hauttyp bestimmen

  • Hauttyp-Test: Lassen Sie vor Ihrem ersten Solariumbesuch einen Hauttyp-Test durchführen. Dies hilft dabei, die Empfindlichkeit Ihrer Haut gegenüber UV-Strahlen zu bestimmen und die richtige Bestrahlungsdauer festzulegen.

2. Dauer und Häufigkeit der Bestrahlung

  • Maximale Bestrahlungsdauer: Halten Sie sich an die vom Solarium-Personal empfohlene Bestrahlungsdauer. Überschreiten Sie diese nicht, um Hautschäden zu vermeiden.
  • Häufigkeit: Begrenzen Sie die Anzahl der Solariumbesuche. Es wird empfohlen, nicht mehr als 50 Sonnenbäder pro Jahr (einschließlich natürlicher Sonneneinstrahlung) zu nehmen und zwischen den Besuchen mindestens 48 Stunden zu pausieren.

3. Hautpflege vor und nach dem Besuch

  • Reinigen der Haut: Entfernen Sie vor dem Solariumbesuch Make-up, Parfums und andere Kosmetika, die zu Hautirritationen führen könnten.
  • Feuchtigkeitsspender: Verwenden Sie nach dem Solariumbesuch eine feuchtigkeitsspendende Lotion, um die Haut zu pflegen und zu beruhigen.

4. Augenschutz

  • Schutzbrille: Tragen Sie während der Bestrahlung immer eine spezielle Schutzbrille, um Ihre Augen vor den schädlichen UV-Strahlen zu schützen und Augenschäden zu vermeiden.

5. Berücksichtigung von Hautveränderungen

  • Überprüfen der Haut: Achten Sie auf Veränderungen Ihrer Haut wie neue Muttermale, Hautverfärbungen oder ungewöhnliche Flecken. Konsultieren Sie bei Auffälligkeiten einen Dermatologen.

6. Vorsicht bei Medikamenteneinnahme

  • Medikamente: Einige Medikamente können die Haut lichtempfindlicher machen. Informieren Sie sich bei Ihrem Arzt oder Apotheker, ob die Einnahme von Medikamenten vor einem Solariumbesuch problematisch sein könnte.

7. Kein Solarium bei Hauterkrankungen

  • Hauterkrankungen: Personen mit Hauterkrankungen wie Ekzemen, Psoriasis oder Hautkrebs sollten Solariumbesuche vermeiden und sich stattdessen von einem Dermatologen beraten lassen.

8. Altersbeschränkungen beachten

  • Mindestalter: In vielen Ländern und Regionen gibt es gesetzliche Altersbeschränkungen für den Besuch eines Solariums. Jugendliche unter 18 Jahren sollten in der Regel kein Solarium nutzen.

9. Verwendung geeigneter Produkte

  • Keine Sonnenschutzmittel: Verwenden Sie im Solarium keine Sonnenschutzmittel, da diese die UV-Bestrahlung blockieren und den gewünschten Bräunungseffekt verhindern.

10. Vorsicht bei empfindlichen Hautpartien

  • Bedecken empfindlicher Bereiche: Bedecken Sie empfindliche Hautpartien wie Narben oder Tattoos, um diese vor übermäßiger UV-Bestrahlung zu schützen.

Fazit

Ein Solariumbesuch kann bei Einhaltung der richtigen Regeln und Vorsichtsmaßnahmen sicherer gestaltet werden. Es ist wichtig, die Haut und Augen zu schützen, die Bestrahlungsdauer und -häufigkeit zu begrenzen und auf Hautveränderungen zu achten. Konsultieren Sie im Zweifelsfall immer einen Dermatologen, um Ihre individuelle Hautgesundheit zu bewerten und Empfehlungen zu erhalten.